Damit die Seele ihrem Zauber nicht erliegt

Durch diese sich stets erneuernde Anbindung an Ihre magische Sphäre erlangen Sie auch die Mächtigkeit, mit einem Blick, einer Geste, ja allein mit einem Gedanken auf andere Einfluss zu nehmen und sie aus Ihrem Kreis zu bannen oder in ihn zu locken. Gleichzeitig lernen Sie, mit noch größerer Schärfe zu trennen, wo ein Geschehen aus einer magischen Quelle gespeist wird und wo es der ganz normale Fluss der Ereignisse selbst ist, der den Ablauf diktiert. Allzu häufig erlebe ich es in meiner Praxis, dass Menschen hinter Ereignissen magische Einflüsse vermuten, wo schlicht und einfach nackte Realität waltet.

 

Im Allgemeinen sind es Verschlechterungen der Lebensumstände wie Arbeitslosigkeit, Wohnungs- oder Vermögensverluste oder eine Häufung unglücklicher Ereignisse, die viele vermuten lassen, ein böser Verwandter oder ein ferner Feind stünde mit seiner magischen Macht als Wurzel allen Übels hinter der Wendung zum Schlechteren. Dabei sind die wenigsten unserer Mitmenschen in der Lage, einen wirklich bösen und dazu noch wirksamen Fluch auszusprechen, geschweige denn verfügen sie über ausreichend magische Kenntnisse und Fähigkeiten, solch einen Zauber zu inszenieren. Meist ist die Sichtweise selbst, von anderen verhext, verflucht oder schwarzmagisch verfolgt zu sein, eine Art Selbstverhexung.
Diese Einstellung wird zudem dadurch erleichtert, weil man mit einer solchen Annahme die Verantwortung für sich bequem abweisen und die Schuld an seinem Geschick an anderen festmachen kann. Erleichtert wird diese Form der Verdrängung auch durch krude esoterische Annahmen, die weit verbreitet sind und dem narzisstischen Zeitgeist entgegenkommen, so etwa infantile Reinkarnationsvorstellungen oder dürftige Jenseitsspekulationen. Hierbei wähnen sich die Benachteiligten zugleich als spirituell hochstehende und rechtschaffene Personen und suchen die ganze Schlechtigkeit der Welt allein bei anderen. Dieses so wahrgenommene exogene Übel aber verkehrt sich für sie zum Pesthauch schwarzer Magie, der sie bedrängt und ihr Leben verdüstert. Sie denken sich als Opfer und sind meist außerstande, die Möglichkeit der Selbstverhexung auch nur zu erwägen.

Solcherart Selbstverhexung gründet üblicherweise auf der Tatsache, dass man sich nie wirklich auf den Weg gemacht hat, seine magische Sphäre zu erkunden, und deshalb sich die eigene magische Intelligenz nicht entfalten konnte. Es fehlen die wirkliche Intuition und der magische Weitblick, so wie der eigene Zauber substanzlos ist. Gleichwohl war, ist und bleibt man von der Magie berührt und mag sich darum Niedergang und Schicksalshärte nur als üble Zauberei vorstellen. Und dann ist es nur ein weiterer und naheliegender Gedanke, diese Vorstellung mit magischem Wahn zu umkleiden. Hierdurch nährt man wiederum die magische Selbstbefindlichkeit und spinnt sich immer weiter in eine in sich kreisende und selbstverstärkende Kausalität: Der vorgestellte Bann wird empfunden, die Empfindung reflektiert und in Bezug zum eigenen Los gesetzt. Hieraus nährt sich wiederum die Vorstellung und mit ihr der magische Bann. Man mauert sich gewissermaßen in einen magischen Turm, so wie Alessandro aus unserem Beispiel zu Beginn dieses Kapitels. Allerdings kann ein solcher magischer Turm durchaus zu anhaltenden Eintrübungen der Lebensqualität führen, da man sich nicht nur mit schlechtem Zauber selbst fesselt, sondern auch noch die Geister, die einen verfolgen, selbst in die Welt setzt und fortan nährt.

Solchermaßen selbst geschöpfte Geister sind oft noch hartnäckiger als durch schmutzigen Zauber angehexte Schrate, erfordern sie doch, um sich zu lösen, wie alle Magie den sich selbst erkennenden Blick in die eigene magische Sphäre. Ein Blick aber, der uns zunächst die eigene Trübsal schauen lässt, ist bekanntermaßen schwerer als der Blick ins selbst angezündete Licht. Deswegen ist es unerlässlich, sich stets den magischen Scharfblick zu bewahren und nicht überall nach Zauber zu schreien, wo schlichte Dummheit oder Bosheit oder unheilvolle Schicksalsfügung am Werk sind.

Manche gehen bei der Inszenierung Ihrer Selbstverhexung, um irgendeinen Schuldigen zu finden, der sie verflucht und verhext haben könnte, so weit, dass sie unbewusst okkulte Phänomene provozieren. Da wackeln dann schon mal die Tische oder knistert die Luft, nur um sich selbst von der eingeredeten Tatsache, schwarzmagisch verfolgt zu sein, zu überzeugen. Denn wenn es um einen spukt und man dabei zusehends einen Misserfolg nach den anderen erlebt, dann können es nur böse Mitmenschen oder missgünstige Ahnen gewesen sein, die einem die bösen Geister schickten. Hat sich diese Sicht erst verfestigt, ist auch der nächste Schritt nicht weit bis zu dem Punkt, an dem das Leiden an der Menschheit sowie unter ihrem bösen Geist zum Selbstzweck wird. Solche Menschen aber bleiben meist verflucht, weil sie sich den selbst auferlegten Fluch nicht nehmen lassen wollen. Sie ziehen ihr Unglück auf magische Weise an, um selbstgerecht auf andere zeigen zu können. Jedenfalls lässt sich diese Art von Selbstverzauberung grundsätzlich nur von innen, das heißt aus sich selbst heraus brechen. Der Weg heißt Einsicht in sich selbst und bedeutet die unbedingte Annahme seiner Strukturen.

Ein Zauber aus dem Buch Weiße Magie im Alltag: Praktische Rituale, Schutz- und Abwehrzauber von Matthias Mala. Veröffentlichung mit freundlicher

 

Weitere magische Zutaten kann man hier einkaufen

Impressum

 

 

Karten-Orakel.de

Hexen-Orakel.de

 

Pheromone

Esoterik • Magie

Zaubersprüche

Orakel

Gesundheitsecke

Bücher

Forumbeiträge

Onlineshops

Interessantes

Zum Titel

 

Weisse-Magie

Weisse-Magie

 

Magie

 

Wicca

 

Astrologie

 

Mondphase

 

Runen

 

Tarot

 

Kristallkugel

 

Pendel

 

Zaubersprüche Teil 1

  >  
 

Zaubersprüche Teil 2

  >  
 

Berühren

 

Buddhastatue

 

Kleines Kerzenritual

 

Dein Zauberspruch muss positiv formuliert sein

 

Hexentee für einen Schutzzauber

 

So initiierst du dich selber

 

Kraut gegen Neid und Missgunst

 

Zaubersprüche für verheiratete Frauen

 

Die Beschwörung eines geliebten Menschen

 

Knotenzauber, um Schaden abzuwehren

 

Puppenmagie

 

Liebeszauber

 

Spirituelle Reinigung

 

Reinigung und Aufbewahrung des Amuletts

 

Ein Druidenfuß hält Übel fern

 

Weihe und lnitiation

 

Kontakt mit Naturgeistern aufnehmen

 

Schutzzauber

 

Den persönlichen Schutzengel finden

 

Dein Energieamulett

 

Geldritual mit Kerzen

 

Sonnenrad - Talisman

 

Gedanken, die sich gern im Kreise drehen

 

Der Horizont in uns

 

Damit die Seele ihrem Zauber nicht erliegt

 

Zaubermacht und Pendelkraft

 

Kleines Orakel

 

Gesundheit

 

Wellness

 

Entspannung

 

Chi-Gong

 

Naturheilmethode.de

 

Bücher Magie 1

 

Bücher Magie 2

 

Bücher Magie 3

 

Bücher Runen/Tarot

 

Bücher Diät

 

Bücher Grüner Tee

 

Bücher Steinheilkunde

 

Bücher Bachblüten

 

Bücher Hypnose, Rückführungen

 

Interessante Beiträge

 

Online Shops

 

Interessante Links

 

Zurück zur Titelseite